Persönliche Pflege

In Deutschland sind etwa 2,5 Mil. Menschen mehrere Stunden am Tag auf Hilfe angewiesen. Noch mehr Menschen bekommen in größerem oder kleinerem Maße Hilfe z.B. beim Waschen, Anziehen, Medikamenteneinnehmen, Essen, Einkaufen oder Putzen. Auch hier kann mit interaktiven Produkten die Arbeit der Pfleger vereinfacht werden.

Ein Mann nimmt seine Medikamente ein.

Der Giraff (englischsprachige Webseite) und der Double (englischsprachige Webseite) sind Roboter in Form eines Tablet-PCs. Der Pfleger kann so einen Roboter mit Hilfe des Internets von überall auf der Welt im Haus des Seniors herumsteuern und über Videoverbindung Kontakt halten. Auf diese Weise kann der Pfleger den Senior zum Beispiel an seine Medikamenteinnahme erinnern oder nach einem Notruf schauen, was los ist.

Die Philips Medido (niederländische Webseite) unterstützt die rechtzeitige Einnahme der richtigen Medikamente. Zuerst muss eine ‚Baxterrolle’ in dem Gerät installiert werden. Das ist eine Rolle bestehend aus Plastiktütchen. Jedes Tütchen enthält die Tabletten, die zu einer bestimmten Zeit eingenommen werden müssen. Die Medido erkennt diese Zeitangaben und gibt ein akustisches Signal, wenn ein Medikament einzunehmen ist. Der Senior muß dann auf eine Taste drücken, wonach das Tütchen automatisch ausgegeben und aufgeschnitten wird. Wenn die Medikamente nicht innerhalb einer bestimmten Zeit eingenommen werden, wird ein Pfleger über Mobilfunk informiert.